Partnervermittlung: Konsequenter Prozess verhindert Enttäuschungen

Partnervermittlung: Konsequenter Prozess verhindert Enttäuschungen

Auf Online-Dating-Plattformen gehen Wunsch und Wirklichkeit oftmals weit auseinander. Die bekannte Partnervermittlung PV-Exklusiv (www.pv-exklusiv.de) geht einen anderen Weg.

Auf den ersten Blick scheint alles so einfach: Profil anlegen, alle Angaben ein bisschen aufhübschen und dann auf die Suche gehen. So oder so ähnlich funktionieren Online-Dating-Plattformen. Ein kleines Problem dabei: Wie eine neue Studie zeigt, wünschen sich viele Menschen auf Partnersuche, dass ihr Partner besser aussieht als sie selbst oder sogar sehr attraktiv ist. Auch wenn sie selbst, gemessen am gesellschaftlichen Ideal, durchschnittlich aussehen. Dieses Kriterium des guten Aussehens zählt laut der Untersuchung sogar mehr als der intellektuelle oder finanzielle Hintergrund. US-Forscher nennen das Phänomen „außerhalb seiner Liga zu spielen“, wie das Fachblatt „Science Advances“ schreibt und die Tageszeitung „Welt“ berichtet. Männer und Frauen, so die Bilanz der Studie, schreiben bei der Online-Partnersuche besonders gern Menschen an, die im Durchschnitt um 25 Prozent attraktiver sind als sie selbst.

„Das ist natürlich ein Problem im Online-Dating-Bereich. Wenn der übergewichtige, etwas in die Jahre gekommene Herr eine Studentin mit Modelmaßen anschreibt und dabei vielleicht auch noch mit falschen Angaben zu seiner Person hantiert, sind Enttäuschungen in der Regel vorprogrammiert. Und wir hören ja selbst von unseren Kunden, dass dies kaum die Ausnahme ist: Aus diesem Grund wenden sich viele Menschen nach einem Versuch von diesen Plattformen ab und beauftragen eine seriöse, diskrete Partnervermittlung mit fester Verankerung in der realen Welt und einer großen Reichweite“, sagt Markus Poniewas von PV-Exklusiv (www.pv-exklusiv.de). Die bekannte Partnervermittlung aus Düsseldorf und Mönchengladbach ist deutschlandweit vernetzt und steht dafür, Menschen mit Niveau zusammenzubringen – für ein gemeinsames Leben und eine vertraute, liebevolle Partnerschaft.

Ein Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) hat dieses Problem der unsinnigen Angaben schon vor einigen Jahren auf den Punkt gebracht: „Jede Menge Karteileichen bevölkern die angeblich so lebhaften Flirtbörsen. Auch die Kunden selbst lügen, was das Zeug hält: ‚Es ist immer das Gleiche’, klagt ein Mann. ‚Die erfolgsverwöhnte und zielstrebige Bürokauffrau entpuppt sich als momentan arbeitslos, die Anwältin befindet sich seit zwei Jahren in der Umorientierungsphase.’ Aus 65 Kilo werden schnell 85, aus einem 35-Jährigen ein Frührentner“, heißt es (www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/online-dating-der-schmu-mit-den-singleboersen-12265014.html).

„Unser Anspruch ist es, dass es nicht zu diesen enttäuschenden Begegnungen kommt, sondern dass sich unsere potenziellen Paare auf Augenhöhe begegnen können. Wir stellen von Beginn an sicher, dass unser Matchmaking funktioniert. Dafür setzen wir konsequent auf die Strategie des persönlichen Kennenlernens und ausführlicher Gespräche“, betont Markus Poniewas. Eine Kontaktaufnahme mit Singles über die Website ist nicht möglich, eine Anfrage kann nur an PV-Exklusiv gestellt werden. „Damit erhöhen wir die Sicherheit und den Komfort unserer Kunden maßgeblich. Wir entscheiden auf Basis der Wünsche unserer Kunden, wen wir ihnen vorstellen. Kontaktdaten oder Fotos geben wir erst nicht heraus. Dieser strikte Prozess kommt sehr gut an und hat uns zu großem Erfolg vor allem bei einer hochkarätigen Klientel verholfen.“